Foto-Roadtrip

Eine Foto-Rundreise durch Westeuropa

Vier Wochen lang fuhren wir 2016 mit dem Auto und minimalem Gepäck durch Deutschland, Niederlande, Belgien, Frankreich, Spanien und Andorra. Wir erkundeten Landschaften, Sehenswürdigkeiten, Städte mit einer langen Vergangenheit, mittelalterliche Dörfer und legten dabei knapp 5.000 Kilometer zurück. Wir nehmen dich mit auf diese Abenteuerreise, erlebe was wir erlebt und fotografiert haben und lerne aus den Reisefoto-Tipps.

Es werden vom 08.05. - 28.08.2020 zwei Tagesartikel pro Woche veröffentlicht, möchtest du daran erinnert werden, trage dich gerne in meine Schatzkisten Mail ein.

Tag 6 – 05.08.2016

Fototipps in Honfleur & die Hauptstadt der Normandie – Rouen

Während meine Langschläfer-Familie noch vor sich hin schlummert, unternehme ich einen kleinen Fotowalk. Ich laufe durch unser Stadtviertel zum Hafen runter. 

Dabei komme ich wieder an Sainte-Catherine vorbei, es ist die größte Holzkirche Frankreichs und wurde schon im 15. Jahrhundert erbaut.

Sainte-Catherine größte Holzkirche Frankreichs

Ich sehe wie die kleine Hafenbrücke geöffnet wird, sie schwenkt nach oben, wie eine Schranke und entlässt die Boote aus dem Hafen.

Fototipp Nummer 1

Mit Langzeitbelichtung fange ich wieder den Hafen ein, nicht nur das die Wolken dann verschwimmen, auch das Wasser wird glatter und die Spiegelung dadurch intensiver.
Honfleur Hafen. Fototipp Langzeitbelichtung
Ich wundere mich über die Skulpturen am Hafen und über das Karussel, in der Ferne sehe ich auch noch ein Riesenrad. Das Rätsel löst sich auf als ich ein Plakat bemerke “Künstlerabend in Honfleur” (LA NUIT DES ARTISTES À HONFLEUR), das ist ein Timing, denn wir sind ja noch zwei Tage hier 🙂
Figuren im Hafen Honfleurs - Künstlerabend
historisches Karussell
Ich mache mich langsam auf den Rückweg zum Familienfrühstück. Hier hat es so viel unterschiedliche interessante Fassaden, ich komme kaum vorwärts. Seit 7 Uhr bin ich unterwegs, jetzt haben wir kurz vor 9 Uhr.  Meistens Frühstücken wir erst um 9.30 Uhr. Für uns ein sehr familienfreundliches Arrangement, meine Langschläfer können ausschlafen und ich kann in aller Ruhe fotografieren gehen 🙂

Fototipp Nummer 2

Gebäude fotografiere ich meistens mit meinem Weitwinkel 16 -35 mm Objektiv, damit ich viel auf das Foto bekomme. Allerdings musst Du bei Weitwinkel aufpassen, inwieweit stürzende Linien erwünscht sind. Ich halte die Kamera parallel zur Aufnahmeebene, damit die vertikalen, äußeren Linien gerade dargestellt werden. Hier mal ein Beispiel. Beim ersten Bild halte ich die Kamera von unten und nach oben, du siehst wie die äußeren Linien des Gebäudes zusammenlaufen. Beim zweiten Bild halte ich die Kamera parallel zur Aufnahmefläche, jetzt sind die vertikalen Linien gerade. Beides hat seine Berechtigung, es gibt kein Falsch oder Richtig.

Ausflug zur Hauptstadt der Normandie – Rouen

Nach dem Frühstück steht ein Ausflug auf dem Plan. Heute geht es nach Rouen, der Hauptstadt der Normandie. Eine sehr alte Stadt, mit vielen Touristen und Kultur und eine der schönsten Kirchenfassaden Europas. In Rouen angekommen geht es erstmal auf Parkplatzsuche, als Touristenstadt stehen auch einige zur Verfügung. Nach einem kurzen Fußweg sind wir dann in der Altstadt und bei der Kathedrale. 

Ich weiß nicht wie lange wir uns die Kathedrale in Rouen anschauen, jedenfalls verbringen wir sehr viel Zeit damit, die bunten Fenster und die Architektur zu bewundern.
Rouen Hauptstadt der Normandie. Kultur Architektur
Kathedrale in Rouen

Auch König Richard Löwenherz soll in der Kirche ruhen.
Kathedrale in Rouen König Richard Löwenherz
Faszinierend wie die bunten Fenstergläser die Wände einfärben.
Kathedrale in Rouen bunte Fenstergläser
Bei diesem super Wetter, möchte man nicht den halben Nachmittag in einer Kirche verbringen, auch wenn diese so wunderbar anzuschauen ist. Wir bummeln noch durch die Altstadt und trinken gemütlich einen Kaffee.

Geschäftsauslage Altstadt RouenAltstadt Rouen Fotoreise
Altstadt Rouen Reisetipp

Spätnachmittags fahren wir zurück nach Honfleur, das sind an die 80 km wir benötigen ca. 1 Stunde. Jetzt sind wir aber so richtig hungrig, in unserer Mietwohnung kochen wir uns Nudeln mit Pesto und als wären wir nicht genug rumgelaufen, spazieren wir nach dem Abendessen nochmals zum Hafen runter und genießen den Sonnenuntergang. Was für ein herrlicher Tag neigt sich zum Ende.

Rouen
Rouen ist eine sehr alte Stadt, was man an ihrem altertümlichen Aussehen, vor allem Fachwerk, erkennen kann. Die Altstadt bietet viele kleine Gassen zum Entdecken. Früher gehörte die Hauptstadt der Normandie zu den größten und reichsten Städten Frankreichs. Im 2. Weltkrieg litt sie allerdings sehr darunter. Man war bemüht, die altertümlichen Bauten wieder so aufzubauen, wie sie früher aussahen. Dies gelang zwar größtenteils, trotzdem findet man auch viele Nachkriegsbauten. Heutzutage ist Rouen immer noch stolzer Besitzer des 5. größten Hafen Frankreich’s.

Kathedrale von Rouen
Die “Kathedrale von Rouen” besitzt eine der schönsten Kirchenfassaden Europas und wird deshalb in der Kunst, häufig als Motiv gewählt.  Die Kathedrale spielt aber nicht nur in der Kunst eine große Rolle, sondern auch in der Geschichte. So liegen in der Kathedrale von Rouen viele normannische Herzöge begraben. Auch König Richard Löwenherz soll in der Kirche ruhen. 
Außerdem besitzt die Kathedrale den höchsten Kirchturm Frankreichs. Es dauerte allerdings eine halbe Ewigkeit bis die Kathedrale vollendet wurde – ganze 4. Jahrhunderte.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.